Fried­rich­straße 61, Berlin
U‐Bahn Stadt­mitte

FÜRSTENOW Anwalts­kanzlei Berlin

Anwalt für

  • Bankrecht und Kapitalmarktrecht

  • Vertrags­recht und Wirtschaftsvertragsrecht

  • Immobilienrecht und Gesellschaftsrecht

Rechts­anwalt Sascha C. Fürstenow

Fried­richstr. 61, Berlin
U‐Bahn Stadt­mitte

Rechts­an­walts­kanzlei Fürstenow Berlin

Von der Mitte Berlins aus – die Anwalts­kanzlei befindet sich in der Fried­rich­straße 61, direkt am Ausgang U‐Bahn Stadt­mitte (U6), nur 4 Minuten vom Gendar­men­markt entfernt – berät und vertritt Rechts­anwalt Sascha C. Fürstenow bundesweit Unter­nehmer als auch Verbraucher rund um wirtschafts­recht­liche Themen mit Schwer­punkt im Bankrecht, Kapitalmarktrecht, Kapital­an­la­ge­recht, Immobilienrecht, Wirtschafts­ver­träge (z.B. Lizenz­ver­träge, Vertriebs­ver­träge, Gesell­schafts­ver­träge, Werkver­träge, AGB).

Dazu gehören Start‐Ups, Unter­nehmen aus dem Bereich Ecommerce, Clean Energy, Techno­logie und viele weitere. Verbraucher werden gegenüber Banken, Fonds­ge­sell­schaften und Versi­che­rungen vertreten.

Speziell Unter­neh­mens­gründern sowie bereits gegrün­deten Start‐Ups und jungen Unter­nehmen wird rechtlich fundierte Unter­stützung in allen relevanten Rechts­fragen angeboten. Rechts­anwalt Sascha C. Fürstenow vermittelt dieses gründungs­re­le­vante Wissen auch als Gastdozent in Vorle­sungen und Workshops.

Bankrecht

Kapitalmarktrecht, Kapital­an­la­ge­recht, Widerruf von Darle­hens­ver­trägen

Vertrags­recht

Vertrags­ge­staltung, Beratung und Vertretung von
Unter­nehmern, Start‐Ups und Verbrau­chern

Immobilienrecht

Prüfen von Grund­stücks­kauf­ver­trägen und Wohnungs­ei­gen­tums­kauf­ver­trägen

Vita

Sascha C. Fürstenow ist seit 2007 bei der Rechts­an­walts­kammer Berlin zugelas­sener Rechts­anwalt und seitdem als Rechts­anwalt bundesweit tätig.

Neben seiner Tätigkeit als Rechts­anwalt engagiert sich Rechts­anwalt Fürstenow als Juror und als Berater für Start‐Ups und Gründer im Rahmen des Business­wett­be­werbs Berlin Brandenburg (BPW) und gibt sein Wissen als Gastdozent weiter.

BPW Berater 2017  BPW Berater 2018 BPW Berater 2019
BPW Juror 2017 BPW Juror 2018 BPW Juror 2019

Alle Berater und Juroren des BPW

Über die Kanzlei

Bei der recht­lichen Beratung und Betreuung steht das wirtschaft­liche Interesse und der dadurch entste­hende (Wettbe­werbs) Vorteil des Mandanten, sei es Unter­nehmer oder sei es Verbraucher, stets im Vorder­grund. Die Anwalts­kanzlei Fürstenow bietet an:

  • Beratung‐aus‐einer‐Hand durch intensive persön­liche Begleitung der Mandanten. Dies ist für ein vertrau­ens­wür­diges Arbeiten zur Errei­chung des bestmög­lichen Ziele für die Mandanten von Wichtigkeit;
  • maßge­schnei­derte Lösungen der recht­lichen Beratung und Betreuung auf den jewei­ligen Mandanten. Diese sind für den wirtschaft­lichen (Wettbewerbs)Vorteil und den nachhal­tigen Erfolg unumgänglich;
  • soviel Zeit wie nötig, um maßge­schnei­derte, indivi­duelle Ergeb­nisse zu erarbeiten.
  • hervor­ra­gender Service durch flexible Erreich­barkeit statt starrer Bürozeiten;
  • Erfah­rungs­werte und Branchen­kenntnis durch langjährige Anwalts­tä­tigkeit. Insbe­sondere gilt dies für die Rechts­be­ratung, der vertrag­lichen Gestaltung, der vertrag­lichen Prüfung (insbe­sondere Darle­hens­ver­träge) sowie Verhand­lungen und dem strei­tigen Verfahren vor den Zivil­ge­richten.

Dozen­ten­tä­tigkeit

Rechts­anwalt Fürstenow ist neben seiner Tätigkeit als Rechts­anwalt auch als Dozent tätig. Der Schwer­punkt seiner Veran­stal­tungen liegt bei der Unter­neh­mens­gründung und sonstigem Vertrags­recht. Rechts­anwalt Fürstenow ist/war Gastdozent

* im Rahmen des Businessplan‐Wettbewerbs (BPW)

Rechts­anwalt Fürstenow ist als Berater in der Berater­börse der KfW (Kredit­an­stalt für Wieder­aufbau) gelistet.

Rechts­ge­biete und Leistungen

Die folgenden Leistungen bietet die Anwalts­kanzlei Fürstenow an:

  • recht­liche Beratung einzelner recht­licher Frage­stel­lungen und Sachver­halte für Unter­nehmen als auch für Verbraucher;
  • umfas­sende recht­liche Betreuung von Unter­nehmen (externe Rechts­ab­teilung, Legal Manager);
  • Gründer­be­ratung und –betreuung speziell für Unter­neh­mens­gründer und Start‐ups;
  • Vertrags­ge­staltung insbe­sondere in den genannten Rechtsgebieten;
  • Inkasso für Unter­nehmen gegen säumige Kunden und Geschäfts­partner;
  • Prozess­ver­tretung (einschließlich Beistand bei Schiedsgerichts‐ und Media­ti­ons­ver­fahren).

Betrifft eine recht­liche Anfrage ein spezi­elles Rechts­gebiet oder Rechts­thema, welches außerhalb der darge­stellten Fachkom­petenz der Anwalts­kanzlei Fürstenow liegt, so kann Kontakt mit einem geeig­neten Kollegen aus einer Reihe von Koope­ra­ti­ons­partnern herge­stellt werden, so z.B. Rechts­anwalt und Fachanwalt für Urheber­recht und Medien­recht Philipp Beck.

Rechts­rat­geber: Aktuelle Beiträge

Missbrauch von Kredit­karten und Girokarten

Missbrauch von Kredit­karten, Girokarten etc. nachdem Karte und PIN abgefangen oder aus dem Brief­kasten entwendet worden sindEs kommt immer häufiger vor, dass beim Zusenden einer Kredit­karte oder einer Girokarte und anschlie­ßendem Zusenden der dazuge­hö­rigen...

mehr lesen

Darle­hens­ge­bühren in Bauspar­ver­trägen

BGH erklärt im Urteil vom 08.11.2016, XI ZR 552/15, auch Darle­hens­ge­bühren in Bauspar­ver­trägen für unzulässig; Verjäh­rungs­pro­ble­matik Der BGH hat bereits in seinem Urteil vom 08.11.2016 (XI ZR 552/15) eine formu­lar­mäßige Klausel, die für die...

mehr lesen

Gegner­listen (Auswahl)

Die im Folgenden aufge­führten Gegner­listen der Anwalts­kanzlei Fürstenow enthalten eine auszugs­weise Auswahl von Gegnern in den Rechts­strei­tig­keiten bezüglich Rückerstattung unzuläs­siger Bearbei­tungs­ge­bühren bei Darle­hens­ver­trägen mit Verbrau­chern sowie fehler­hafter Anlage­be­ratung und sonstige Strei­tig­keiten wegen Beitritts zu einer Fonds­ge­sell­schaft, die das Bank‐und Kapitalmarktrecht betreffen, als auch bezüglich Abwehr einer Abmahnung wegen Filesharing von Filmen, Serien, Musik, die das Urheber­recht betreffen:

Rückerstattung unzuläs­siger Bearbei­tungs­ge­bühren bei Darle­hens­ver­trägen mit Verbrau­chern:
  • Banque PSA Finance S.A., NL Dt., Geschäfts­be­reich PEUGEOT BANK
  • BMW Bank GmbH
  • Commerzbank AG
  • Degussa Bank AG
  • Deutsche Bank Bauspar AG
  • Deutsche Bank Privat‐ und Geschäfts­kunden AG
  • Deutsche Postbank AG
  • DKB Deutsche Kreditbank Aktien­ge­sell­schaft
  • DSL Bank – Ein Geschäfts­be­reich d. Dt. Postbank AG
  • Fiat Bank, ZNL der FGA Bank Germany GmbH
  • Ford Bank NL d. FCE Bank plc (Bank)
  • Hanseatic Bank GmbH & Co KG
  • Inves­ti­ti­onsbank Berlin (IBB)
  • Santander Consumer Bank AG
  • Süd‐West‐Kreditbank Finan­zierung GmbH
  • TARGOBANK AG & Co. KGaA
Fehler­hafte Anlage­be­ratung (Schrott­an­lagen, Schrott­im­mo­bilien und sonstige Anlage­invest­ments und Fonds)
  • Commerzbank AG
    wegen: IVG EuroSelect Zwölf GmbH & Co. KG
  • LBBW
    wegen: Immobi­li­en­fonds Neue Bundes­länder No. 1 GdbR
  • SHB Innovative Fonds­kon­zepte GmbH & Co. Alters­vor­sor­ge­fonds KG
  • MCM Vermö­gens­werte AG & Co. KG (Genuss­rechts­be­tei­ligung)
  • Grüezi Real Estate AG
  • Schroeder & Co. Vertriebs­ge­sell­schaft mbH und Isetreuhand GmbH
    wegen: Erste Oderfelder Betei­li­gungs­ge­sell­schaft mbH & Co. KG (LombardClassic2) und Lombardium Hamburg GmbH & Co. KG
  • ADAXIO AMC GmbH
Abwehr einer Abmahnung wegen Filesharing von Filmen, Serien, Musik:
  • Warner Bros. Enter­tainment GmbH
    The Mentalist – Black Helicopters [Ein schwarzer Helikopter], TV‐Folge (lang);
    The Big Bang Theory – The Misin­ter­pre­tation Agitation (Folge, Serie);
    Zorn der Titanen (Film);
  • Twentieth Century Fox Home Enter­tainment Germany GmbH
    Homeland – Staffel 1 Folge 12 (Serie);
    Ganz weit hinten (Film);
  • Constantin Film Verleih GmbH
    Konferenz der Tiere 3 D (Film);
    Resident Evil: Retri­bution (Film);
  • WVG Medien GmbH
    The Walking Dead – Staffel 3 Folge 4 (Serie);
  • MICM MIRCOM Inter­na­tional Content Management & Consulting LTD
    The Babysitter 3;
  • Die Debcon GmbH betreibt das Inkasso für M.I.C.M.
    Aktuelles (15.06.2015): Nachdem nun der BGH in 3 Urteilen vom 11.06.2015 Abgemahnte wegen Filesharing zu Geldzah­lungen verur­teilt hat, bezieht sich die Debcon GmbH auf diese Urteile und behauptet, dass der Abgemahnte aufgrund dieser Urteile zur Zahlung „verpflichtet!“ sei und dass die vom BGH entschie­denen Sachver­halte einen „vergleichbare Fall“ darstelle. Es kommt jedoch weiterhin auf den Einzelfall an. Bei den drei BGH‐Urteilen sah es das Gericht als Bewiesen an, dass die Abgemahnten verant­wortlich gewesen sind. Man darf sich also durch Schreiben der Abmahner, wie etwa der Debon GmbH im Auftrag eines Abmahners, nicht verun­si­chern lassen. Es geht auch hier darum, möglichst schnell bei den verun­si­cherten Abgemahnten abzukas­sieren.
  • LFP Video group LLC
    This Ain´t the Smurfs XXX (Film);
  • MIG Film GmbH
    Everymans War – hölle in den Ardennen (Film);
  • EMI Music Germany GmbH & Co. KG
    Nieder mit der GbR (Musikalbum);
  • Malibu Media LLC
    Flexible Beauty
Widerruf von Verbrau­cher­dar­le­hens­ver­trägen
  • Sparda Bank Berlin eG
  • Santander Consumer Bank AG
  • SEB AG
  • Münchener Hypothe­kenbank e.G.
  • ING‐DiBa AG
  • Oyak Anker Bank
  • Deutsche Kreditbank AG (DKB)